Das Friedenslicht auf dem Weg nach Schwaig

Heute hat die Sippe Wildkatzen den Friedenslichtgottesdienst in der Lorenzkirche besucht.
Das Friedenslicht könnt ihr euch im Rahmen unserer Waldweihnacht in Schwaig am Sonntag den 18.11.16 um 18.00 Uhr (Treffpunkt vor der evang. Kirche) gerne abholen und mit nach Hause nehmen.
Einen schönen 3. Adventssonntag noch!
#friedenslicht #vcp #friedengefälltmir
Frieden ist für uns, dass wir persönlich unser bestes geben wollen,die Welt ein kleines bisschen besser zu hinterlassen, als wir sie vorgefunden haben.

Rückblick Landeslager „Kepler 452 b“ Tag 10

Tag 10: Heute ist der letzte Tag des Landeslagers! Das letzte mal aus dem Schlafsack kriechen, am Bucher Berg Zähne putzen und dann hieß es schon Zelte abbauen! Wir waren richtig gut organisiert und so waren wir bereits vor dem Frühstück damit fertig (bis auf Axel, der einen Hering in eine Wurzel geschlagen hatte). Danach räumten wir das Zeltmaterial in das Auto von Fam. Krasser und halfen den Hirschen ein bisschen. Als wir noch eine letzte Runde über den Bucher Berg liefen, wurden wir schon ein bisschen trübselig. Die letzten 10 Tage waren wirklich toll gewesen und werden uns lange im Gedächtnis bleiben. Doch wie heißt es so schön in einem bekannten Pfadi-Lied:

„Nordwärts nordwärts wollen wir wieder, zu den Bergen und den Seen, dieses Land nochmal erleben und auf Fahrten gehn !“ In diesem Sinne verabschieden wir uns, bis zur nächsten Fahrt!

Eure Wildkatzen

Letztes Frühstück
Letztes Frühstück

Rückblick Landeslager „Kepler 452 b“ Tag 9

Tag 9: Heute stand schon der Abbau der Großbauten auf dem Programm. Aber zunächst gab es für Katharina von den Wildkatzen noch eine tolle Überraschung! Sie hatte den 2. Platz bei der Lagerchallange gewonnen, bei der man jeden Tag ein neues Rätsel lösen musste (da eine Gruppe aus Fürstenfeldbruck den 1. Platz gewonnen hatte, wurde leider nur deren Geschirr abgewaschen). Nachdem wir am Vormittag das Lagertor, unseren Geschirrständer, die Wäscheleine, die Signalanlage und vieles mehr abgebaut hatten, gab es am Nachmittag nicht mehr viel zu tun. Wir bereiteten noch unseren Beitrag für den Abschlussabend vor (eine Version von Laurentia, passend umgedichtet auf Heureka & Schni-Schna-Schnappi). Am Abend ging es dann mit den anderen Lagerteilnehmern vor zur Bühne. Jedes Teillager hat einen lustigen Beitrag vorgeführt, wobei der Beitrag von Pioniergeist (das Märchen von Cinderella auf englisch & deutsch) echt der Knaller war! Aber auch der Hamster-Dance durfte natürlich nicht fehlen. Zum Abschluss haben wir den Wurmlochgenerator erfolgreich in Gang gebracht und das Lager mit unserem Landeslied beendet. Danach gab es im Teillager noch eine kleine Überaschungsandacht, bei der wir über tolle Erlebnisse aus den letzten Tagen nachdenken sollten und auf eine Postkarte geschrieben haben.

Foto von Thomas Leimeister
Foto von Thomas Leimeister

Rückblick Landeslager „Kepler 425 b“ Tag 8

Tag 8:  Heute ging es eigentlich weiter mit den Workshops in den anderen Teillagern. Allerdings hatten wir Küchendienst und konnten deswegen nicht so viel machen. Wir haben uns den Dienst aber in zwei Schichten aufgeteilt. Joey, Axel, Alex und Ange waren vormittags dran. Der Rest dann am Nachmittag. Trotz Küchendienst hatten alle Zeit, zum Internationalen Nachmittag zu gehen. Der begann mit einer Vorführung an der Bühne und dann gab es Shows und internationales Essen in den verschiedenen Teillagern. Wir waren bei den Israelis und haben den Hamster-Dance getanzt. Außerdem gab es eine Art Eintopf mit Backerbsen. Bei den Schotten war es auch sehr cool, da haben wir so ne Art Polka getanzt. Am Abend war der Abschluss unseres Teillagers und es wurden noch lustige Spiele gespielt (leider auch wieder das Kussspiel). Dann waren wir noch kurz in der Singejurte und sind eingeschlafen.

K1600_Tag8Internationalk

Rückblick Landeslager „Kepler 425 b“ Tag 6

Tag 6: Heute war Geländespieltag. Der Wurmlochgenerator, mit dem die Mission Control wieder auf die Erde zurückfahren wollte, war leider kaputt. Deshalb wurden wir ausgeschickt, um kaputte Teile mit den Keplerianern zu tauschen und Geld zu sammeln. Wir waren immer zu zweit aus der Sippe und teilten uns mit dem restlichen Teillager auf. Danach ging es los! Wir mussten zu den umliegenden Dörfer laufen und dort Posten finden. Bei den Spechten mussten wir zum Beispiel durch ein Seilnetz kriechen. Joey, Axel und Simone liefen wirklich viel! Wir waren erst in Buch, dann in Langenthonhausen und irgendwann ging es über Rasch wieder nach Breitenbrunn. Lustig war das Briefe werfen in einen Kasten! Als wir wieder am Lagerplatz angekommen waren, ruhten wir uns erstmal aus. Dann gab es eine große Versteigerung, bei der man sein Geld gegen Teile für den Generator eintauschen konnte. Kathas und Tims Gruppe hat sogar gewonnen! Abends waren wir in der Oase und haben Burger gegessen.

K1600_Tag6Geländespiel2

 

Rückblick Landeslager Kepler 452 b : Tag 5

Tag 5: Heute wurde die Expertenausbildung in Heureka weitergeführt. Wir besuchten den Workshop Wasser stapeln. Um 11 Uhr begann die erste Runde vom Raffball-Turnier. Eigentlich hätten wir gar nicht teilnehmen können, weil nur Ange und Terre mitmachen wollten, aber dann kam glücklicherweise noch die Spielgemeinschaft mit den Spechten zustande. Das Spielen machte wirklich Spaß und wir waren auch echt gut. Wir wurden zweiter Platz nach den Slowenen. Nachmittags machten wir noch die Workshops Mandala malen und Eis machen. Nach dem Abendessen war um 20.00 Uhr Stammesabend. Dafür haben Simone & Alex die Feuerstelle in Heureka klar gemacht. Nachdem wir Yannick ein Geburtstagsständchen gesungen hatten, spielten wir ein paar Spiele und sangen. Anschließend gingen wir zur Aufnahme von Axel und Terre in den Rosengarten, den die Hirsche geschmückt hatten. Bei der Aufnahme ging es um die Lilie und was sie für BP bedeutet hat. Danach durfte Terre noch ihren Steckbrief im Logbuch vervollständigen.

Raffball-Turnier

 

Rückblick Landeslager „Kepler 452 b“ Tag 4

Tag 4: Heute war Sonntag und deshalb war auch Gottesdienst angesagt. Nachdem wir unsere Trachten angezogen hatten, nahmen wir den Wimpel und unsere Schwedenstühle und zogen mit unserem TL vor die Bühne. Passend zum Thema „Neue Welt“ drehte sich der Gottesdienst um die Schöpfungsgeschichte. Danach war Besuchertag. Die Eltern von Ronja, Therre, Katha und Axel waren da und schauten sich interessiert auf dem Lagerplatz um. Auch in die Oase fanden manche Besucher, wo es extra Weißwurstfrühstück gab. Daneben konnte man sich auf dem „Intergalaktischen Schwarzmarkt“ umsehen und Pfadi-Dinge kaufen und verkaufen. Leider ist Ronja nach Hause gefahren, da es ihr nicht so gut ging. Wir anderen verbrachten noch ein paar schöne Stunden im Schwimmbad in Breitenbrunn, bevor wir zu den Schotten zum International Afternoon gingen. Die Schotten hatten extra Badges, Süßigkeiten und Tücher mitgebracht und verteilten diese großzügig. Spannend war auch, dass es bei ihnen Sea-Scouts gibt! Abends war Teillager-Abend und wir gingen bald ins Bett.

Tag 4 Gottesdienst

 

Rückblick Landeslager „Kepler 452 b“ Tag 3

Tag 3: Am Morgen nach dem Frühstück begann unsere Expertenausbildung in Heureka. Wir bildeten uns zu echten Wissenschaftlern aus, um Kepler mit unserem gesammelten Wissen zu gestalten. Wir besuchten die Workshops Vulkan bauen und Planeten ausmalen. Unsere Planeten hießen Hans-Herbert (Roniffer), Nalu (Ange) und Günter (Katha). Außerdem hatten wir jetzt alle dank unserer lieben Sippenführer und dem Moritz einen Schwedenstuhl (auch die, die damals in den Gruppenstunden nicht dabei waren oder ihn nicht mehr finden konnten!!). Wir holten uns im Laufe des Tages auch alle eine Nummer bei der Lagerpost, mit der man sich gegenseitig Briefe schreiben konnte. Mit den Hirschen haben wir auch gleich angefangen, hin und herzuschreiben. Abends waren wir dann in der Oase und haben von Simone Kässpätzle spendiert bekommen. Außerdem haben wir bei der Tombola mitgemacht und Ange hat gewonnen! Allerdings war sie bei der Ziehung schon im Schlafsack. Die Oasen-Community war aber dafür, dass der Gewinn ihr trotzdem gegeben wurde, weshalb wir schnell zur Kothe gerannt sind und es ihr gleich erzählen mussten.

K1600_Tag3Lagerpost

Rückblick Landeslager „Kepler 452 b“ Tag 2

Tag 2: Heute vormittag fand die offizielle Lagereröffung durch die Lagerleitung, die Mission Control, statt. Um unseren neuen Planeten zu besiedeln, sollten wir uns alle in den nächsten Tagen zu Experten in unseren Teillagern ausbilden. Wirklich cool war, dass nicht nur bekannte Gesichter den Weg nach Kepler gefunden hatten, sondern auch viele ausländische Pfadis, zum Beispiel aus Malta, der Türkei oder aus Slowenien. Bei uns im Teillager wohnten die Slowenen, auf die wir aufmerksam wurden, als sie einen Fahnenapell machten. Am Nachmittag halfen wir mit, eine Signalanlage und ein Infoschild für unser Teillager zu bauen und bestaunten den Lagertoraufbau. Neben unsere beiden Kothen bauten wir noch einen Tisch, auf dem wir unser Geschirr lagerten. Abends haben wir mit den Slowaken Spiele gespielt! Dabei haben wir festgestellt, dass diese sehr kontaktfreudig sind 😉 Um 10 Uhr wollten wir noch in die Oase, aber wir sind nicht lang geblieben, weil es sehr voll war.

Lala Tag 2 Aufbau